Grundungsjahr 1885

Der Musikverein Frohsinn Ruggell wurde im Jahre 1885 als "Blechinstrumenten - Musik" gegründet. 10 Männer fühlten sich berufen, wie die ersten Statuten aussagen: "Aufgemuntert durch die so wohltätigen Wirkungen, welche die bereits bestehenden Musikvereine an mehreren Orten des Landes und im freundnachbarlichen Vorarlberg und der Schweiz auf die Gemüter der einzelnen Ortsbewohner ausüben." Diese wohltätigen Wirkungen wollten die Musikanten im damals 430 Einwohner zählenden Dorf auch ihren Dorfbewohnern zukommen zu lassen. Die Gründung war, wie uns die Chronik zeigt, mit vielen Schwierigkeiten verbunden. So musste für die Instrumentenbeschaffung ein Darlehen bei der landesfürstlichen Kassa aufgenommen werden. Zur Tilgung der Schuld mussten die Mitglieder Einrittstaxen und monatliche Beiträge bezahlen.

Erste Uniformen

Im Jahre 1896 kauften sich die Musikanten, um die Zusammengehörigkeit herauszuheben, Hüte mit grünem Band und einer Spielhahnfelder. Erst im Jahre 1937 konnte eine einheitliche in Grau gehaltene Uniform angeschafft werden. 1960 folgte eine blaue Uniform, welche ebenfalls noch in militärischen Schnitt gehalten war. Im Jahre 1973 entschloss sich der Verein zu einer modernen Kleidung in den Farben Braun - Schwarz. Zum 100-jährigen Jubiläum 1985 wurde eine Tracht, bestehend aus schwarzer Hose, weissem Hemd, rotem Gilet und brauner Jacke angeschafft, welche heute noch als Einheitskleidung getragen wird. Zudem bekam der Verein in den letzten Jahren eine Zweitbekleidung, die für Konzerte und für die heissen Sommermonate bestimmt sind.

Musikverein und Theater?

Neben vielen Konzerten, Ausrückungen und erfolgreichen Wertungsspielen wurde in den Jahren zwischen 1939 und 1967 auch Theater gespielt. Der neue Schulhaussaal bot dazu beste Voraussetzungen wie z.B. beim Theaterstück „Lebenstürme“, ein Drama in 6 Akten aus den Bündnerbergen, das an Ostern 1945 mit einer Spieldauer von 3,5 Stunden aufgeführt wurde, von den Mitgliedern des Musikvereins Frohsinn Ruggell. Die Tickets kosteten damals zwischen CHF 1.60 und CHF 2.50 und die Anreise zu den drei Vorstellungen wurde via Bahnhof Salez-Sennwald empfohlen. Nach den Theatervorführungen folgten in den 70er und 80er Jahren neben dem Musizieren zahlreiche Fasnachtsunterhaltungen.

1945: 60 Jahre Musikverein Frohsinn

"Dass muss man den Ruggellern lassen: Das Jubiläum ihres Musikvereins Frohsinn 1885 - 1945 haben sie tadellos vorbereitet und durchgeführt. Schon die 24 Seiten umfassende Festschrift war geschmachvoll zusammengestellt. Am Sonntagmorgen um 5 Uhr standen unsere Musikanten schon auf dem Festplatze und bliesen Tagwacht. Eine Salve von Böllerschüsse donnerte durch die frische Morgenluft und haltte von den nahen Schweizerbergen wider. Ein herrlicher Sommermorgen, wie man ihn zum Festen nur wünschen konnte, war uns beschert. Begeistert zog der Verein durchs Dorf und weckte mit schneidigen Klängen die Schläfer. (Auszug Liecht. Vaterland, 25. Juli 1945)

Mit einem Feldgottesdienst am Vormittag, einem Festumzug am Mittag sowie Unterhaltung am Nachmittag wurde dieser Anlass ordentlich gefeiert. Mitdabei waren auch zahlreiche internierte Russen, die beim Schulhaus eine Notunterkunft erstellt hatten. Sie halfen bei der Organisation und Aufbau des Festes tatkräftig mit.

Erste Vereinsfahne

Verhältnismässig spät in der Vereinsgeschichte, erst am 26. Juli 1964 konnte der Musikverein Frohsinn eine Fahne sein Eigen nennen. Eingeweiht wurde die Fahne durch Pfarrer Rütsche sowie unserer Fahnengotta Lydia Oehri (später Biedermann). Die Fahne ist in den drei Gemeindefarben blau, gold, rot gehalten. Im mittleren Teil ist ein Horn dargestellt, hinterlegt mit einem geteilten Zweig. Weiters ziert das Gemeindewappen von Ruggell diese farblich sehr ansprechende Vereinsfahne. Die Vereinsfahne begleitete den Musikverein bei allen Anlässe im Inland und auch im Ausland wie unter anderem nach Strasbourg, Süddeutschland, Südtirol, Vorarlberg, Tirol und Wien stets begleitete. Jedoch kam diese in den letzten Jahren altersbedingt und durch Wettereinflüsse an ihre Grenzen. Anfangs 2012 wurde folglich innerhalb des Vereins eine Fahnenkommission beschlossen, die alle Vorbereitungen für eine neue Vereinsfahne traf und sich auch auf die Suche nach einer Fahnengotta machte. Am 30. August 2014 wurde die erste Vereinfahne feierlich eingerollt.

Erste Tracht im Jahre 1985

Zum 100-jährigen Jubiläum 1985 wurde eine Tracht, bestehend aus schwarzer Hose, weissem Hemd, rotem Gilet und brauner Jacke angeschafft, welche heute noch als Einheitskleidung getragen wird. Siehe dazu den separaten Text "Tracht".

Zweite Vereinsfahne im Jahre 2014

Am letzten Augustwochenende 2014 weihte der Musikverein Frohsinn Ruggell seine neue Vereinsfahne ein – dies bei sehr schönem Wetter. In der Ruggeller Pfarrkirche trafen sich alle Delegationen des Liechtensteiner Blasmusikverbandes sowie weiterer Vereine aus dem In- und Ausland, um bei diesem historischen Anlass dabei zu sein. Anschliessend wurde die Vereinsfahne mit einem Umzug durch den Dorfkern von Ruggell der Bevölkerung präsentiert, bevor die Fahne mit einem grossen Zeltfest musikalisch mit weiteren Musikkapellen gebührend gefeiert wurde.

Vereinsfahne in rot, blau und gelb
Die neue Vereinsfahne ist eine sogenannte transparente Fahne und besteht aus einer einzigen Lage Seidendamast, womit die Rückseite das Spiegelbild der Vorderseite ist. Die Hauptfarben rot, blau und gelb sind die Gemeindefarben der Gemeinde Ruggell und bilden den Hintergrund der Fahne. Zwei weiss-blaue Wellenlinien trennen jeweils die Hintergrundfarben voneinander und symbolisieren, wie auch im geschwungenen Gemeindewappen oben links in der Fahne, die Nähe zum Rhein. Zwei Schleifen mit Masche in den Farben rot und blau tragen den Wortlaut „Gewidmet von Kathrina Kaiser“.

Fahnengotta Kahrina Kaiser
Ermöglicht hat diese neue Vereinsfahne die junge Ruggellerin Kathrina Kaiser. Sie ist Lehrerin in einer Volksschule und wuchs in einer sehr musikalischen Familie auf. Sie singt seit über zwölf Jahren in einem Chor und spielt seit acht Jahren Geige im Orchesterverein Liechtenstein-Werdenberg. Ihre zwei jüngeren Schwestern spielen seit einigen Jahren schon aktiv im Musikverein Frohsinn mit, wodurch immer schon eine Nähe zum Verein bestand. Als Fahnengotta möchte sie aber auf ihre Art eine Verbundenheit zum Musikverein aufbauen, in dem sie Auftritte begleitet und den Verein stets bei seinen Zielen unterstützt. Die Ruggeller Musikanten freuten sich sehr über die neue Fahne, welche ihren Musikverein Frohsinn in den nächsten Jahrzehnten begleiten wird.

Der Musikverein heute

Heute zählt der Verein 44 Aktivmitglieder sowie 44 Jungmitglieder. Neben zahlreichen festlichen Anlässen, bei denen die Unterhaltung im Vordergrund steht und dabei auch sehr bekannte Märsche und Polkas gespielt werden, nimmt der Verein regelmässig an Wertungsspielen teil. 2014 konnte der Musikverein am Kreisverbandsmusikfest in Amtzell im Allgäu mit dem hervorragenden Resultat von 88,7 von 100 möglichen Punkten in der Mittelklasse einen «sehr guten Erfolg» feiern. 2015 folgte die Teilnahme am Wertungsspiel anlässlich des Verbandsmusikfestes in Eschen mit einem ebenfalls sehr guten Erfolgt von 82,5 Punkten.

Der Vereinsvorstand sowie alle Vereinsmitglieder erachten die Jugendarbeit als eine ihrer wichtigsten Aufgaben. In der Jugendmusik wird wöchentlich geprobt und somit das musikalische Zusammenspiel gefördert. Der Verein begleitet und unterstützt die Jungmusikanten in ihrer musikalischen Ausbildung. Ausflüge und das jährlich stattfindende Musiklager gehören dabei ebenfalls zu einem wichtigen Bestandteil. Der Verein freut sich auf jedes Neumitglied, ob jung oder auch schon etwas älter, ein passendes Instrument steht auf jeden Fall bereit.